Review: Niwalker Black Light Vostro BK-F01 XM-L2 (1280 ANSI-Lumen)/BK-FA02 MT-G2 (2420 ANSI-Lumen)

Discussion in 'Niwalker' started by msitc, Jul 16, 2013.

  1. msitc

    msitc Administrator Staff Member

    Einführung

    Nach einer längeren Entwicklungszeit mit etlichen Iterationen hat Niwalker nun endlich die finalen Taschenlampen aus der neuen Black Light Vostro-Serie auf den Markt gebracht. Streng genommen kann von Taschlampen allein schon aufgrund der Größe nicht mehr die Rede sein, es handelt sich vielmehr um echte Boliden, doch dazu später mehr.

    [​IMG]

    Nachdem Taschenlampen mit der neuesten CREE LED-Generation (XM-L2 U2) nun schon zuhauf auf dem Markt und damit nicht mehr ganz neu sind, verhält es sich mit der CREE MT-G2 LED gänzlich anders: Die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 ist tatsächlich die erste Lampe mit dieser neuen LED, die ich zum Testen in der Hand hatte, und was die BK-FA02 mit dieser LED leistet, werde ich weiter unten näher erläutern.

    Bevor es losgeht, noch kurz ein Wort zu den beiden Lampen: Die Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 ist mit ihrem riesigen Reflektor als Thrower konzipiert, während die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 hingegen eine gelungene Mischung aus Flood und Throw bei etwas weniger Reichweite bietet.

    [​IMG]

    Last but not least möchte ich wie immer darauf hinweisen, dass alle Angaben Herstellerangaben sind, die ich von der Homepage von Niwalker übernommen habe – lediglich die Luxmessung wurde von mir selbst durchgeführt.


    Verpackung und Zubehör

    Beide Lampen werden in einer stabilen schwarzen Pappschachtel ausgeliefert, in der sich folgendes Zubehör befindet:
    • Bedienungsanleitung
    • Aufbewahrungsbeutel
    • Holster
    • Lanyard
    • O-Ringe
    • Garantiekarte
    • Bedienungsanleitung
    [​IMG]
    [​IMG]

    Man möge mir den Vergleich verzeihen, aber Aufbewahrungsbeutel bei Taschenlampen erinnern mich immer ein wenig an die orangefarbenen Verkehrswacht-Turnbeutel in den späten 70er-Jahren.

    Zum Transportieren der Lampe mag das ok sein, ansonsten sehe ich ehrlich gesagt keinen tieferen Sinn darin.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Das Holster tut, was ein Holster tun soll: Es erlaubt den Transport bzw. die Aufbewahrung der Lampe am Gürtel bzw. der Koppel. Immerhin wird eines mitgeliefert, was bei Taschenlampen in dieser Größenordnung nicht unbedingt Standard ist.

    [​IMG]
    [​IMG]


    Erster Eindruck

    Beim Auspacken der beiden Lampen springt einem sofort die Größe ins Auge. Wie ich eingangs schon erwähnte, ist die Bezeichnung Taschenlampe hier wohl nicht ganz richtig, denn in der Tat handelt sich um ausgewachsene Lampen, die man mit Sicherheit nicht in der Hosentasche spazieren trägt.

    [​IMG]

    Sieht man sich z.B. die BK-FA01 näher an, dann fällt einem als erstes der unglaublich tiefe Reflektor auf. Somit ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Niwalker 142.000cd für diese Lampe gemessen hat, und ich kenne ehrlich gesagt keine andere Taschenlampe in dieser Größenklasse, die einerseits ein derartiges Reflektorkaliber und andererseits 135.000 Lux(!) zu bieten hat, doch dazu später mehr.

    [​IMG]

    Mit der CREE MT-G2-LED hat Niwalker als einer der ersten Hersteller diese neue LED verbaut, die neue Wirkungsgrade verspricht. Waren in der Vergangenheit stets mehrere XM-L-LEDs notwendig, um eine breitflächige Ausleuchtung zu erzielen, so schafft die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 das nun auch mit einer einzigen LED.

    Für Freunde von Neutral White-Taschenlampen dürfte die Tatsache besonders interessant sein, dass die CREE MT-G2-LED eher eine neutralweiße Lichtfarbe als eine kaltweiße zu bieten hat, doch auch dazu nachher noch mehr.

    [​IMG]

    Zusammenfassend für beide Modelle lässt sich sagen, dass Niwalker damit zwei richtig heftige Leuchtprügel auf den Markt gebracht hat. Hier wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt, was sich natürlich auch im Gewicht bemerkbar macht. Ich bin sicher, dass man mit beiden Lampen wahrscheinlich dutzende von Nägeln in Wände schlagen könnte, ohne dass die Lampen dabei kaputt gehen würden – das ist zumindest der Eindruck, den sowohl die BK-FA01 und auch die BK-FA02 hinterlassen.

    [​IMG]
    [​IMG]


    Verarbeitung

    Vorab möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass Niwalker kein unbeschriebenes Blatt im Taschenlampensektor ist. Obgleich man bislang eher wenig von dieser Firma gehört hat, so gehören sie in Wahrheit doch zu den Herstellern bzw. OEM-Fertigern, die schon seit längerem (in diesem Fall seit 2005) im Hintergrund aktiv sind und in der Vergangenheit für andere bekannte Hersteller (z.B. Tiablo) produziert haben und es auch immer noch tun.

    Von daher darf man also durchaus eine gewisse Qualität erwarten, und diese wird kurz gesagt auch geboten. Nicht nur der Aufbau der Lampen ist sehr massiv, auch Qualität und Verarbeitung überzeugen. Die Anodisierung ist makellos, und die Gewinde sind sauber geschnitten und gefettet.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Der Akkukäfig lässt sich problemlos und ohne Gewaltanwendung mit Akkus bestücken, auch die sonst etwas dickeren Keeppower-Akkus mit 3400 mAh passen gut hinein.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Akkukompatibilität

    Da ich regelmäßig Anfragen wie “Passt mein Akku vom Typ xyz auch in die im Review vorgestellte Taschenlampe?” erhalte, gibt es in diesem Review nun erstmalig eine Sektion namens Akkukompatibilität. Hier werde ich in Zukunft angeben, mit welchen Akkus ich Lampen getestet habe und mit welchen sie funktionieren.

    Ich möchte allerdings auch gleich vorausschicken, dass ich hier keine Sammlung von dreißig Akkus habe, sondern ich werde mich auf die bei uns im Shop erhältlichen Akkus konzentrieren. Aus zeitlichen Gründen hat es für weitere Akkus (Efest u. Cytac) leider nicht gereicht, das werde ich aber im nächsten Review nachholen.
    • Keeppower 2600 mAh Flat Head: ja, Akkukäfig passt ins Batterierohr
    • Keeppower 3400 mAh Button Top: ja, Akkukäfig passt ins Batterierohr
    Obgleich Niwalker auch den Betrieb mit acht CR123A-Akkus ermöglicht, habe ich diese Konfiguration nicht getestet und empfehle sie auch nicht – warum, erkläre ich gleich im nächsten Abschnitt.

    Sonstiges

    Ein ganz wichtiger Punkt, auf den ich an dieser Stelle etwas detaillierter eingehen möchte, ist das Thema Akkus. Wer meint, dass er sich einen Gefallen tut, wenn er seine frisch erworbene Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 oder Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 mit sagenhaften eBay-XYZ-Akkus mit 4000 mAh für zwei Euro das Stück betreibt, der sollte sich nochmal ernsthaft Gedanken darüber machen.

    Der Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus ist nicht ganz ohne – das gilt auch schon für Taschenlampen, die mit einem oder zwei 18650-Akkus betrieben werden. Da es im Internet genug Informationen zum Thema "Richtiger Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus" gibt, verweise ich an dieser Stelle auf weiterführende Informationen und beschränke mich hier auf die wichtigsten Punkte:
    • Ausschließlich Qualitätsakkus vom selben Modell/Hersteller verwenden!
    • Auf keinen Fall Akkus mit unterschiedlichen Ladeständen oder Kapazitäten mischen
    • Ausschließlich Akkus verwenden, die gleich alt sind
    Da schon bei vier Lithium-Ionen-Akkus einige Dinge zu beachten sind, würde ich wirklich niemanden empfehlen, acht kleine CR123A-Akkus zu verwenden, bei denen noch mehr auf Dinge wie gleicher Ladestand geachtet werden muss. Darüber hinaus erreicht man beim Betrieb mit 18650-Akkus längere Laufzeiten – warum also sollte man sich das Gefrickel mit den kleinen Zellen antun?


    Größenvergleich

    Der obligatorische Größenvergleich mit meinen Referenztaschenlampen Niteye EYE-30 und Lumapower Signature LX darf natürlich nicht fehlen:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Laufzeiten und Leuchtmodi

    Beide Lampen liefern die besten Ergebnisse hinsichtlich der Laufzeit, wenn sie mit vier 18650-Akkus betrieben werden. Im Notfall können sowohl die BK-FA01 als auch die BK-FA02 mit zwei bzw. drei 18650-Akkus betrieben werden, dann allerdings mit einer verkürzten Laufzeit.

    a) Niwalker Black Light Vostro BK-FA01
    • Strobe
    • Level 6: 1280 ANSI-Lumen/1h 54 Min.
    • Level 5: 975 ANSI-Lumen/2h 19 Min.
    • Level 4: 600 ANSI-Lumen/3h 53 Min.
    • Level 3: 148 ANSI-Lumen/17h 43 Min.
    • Level 2: 38 ANSI-Lumen/4,5 Tage
    • Level 1: 3 ANSI-Lumen/40 Tage
    b) Niwalker Black Light Vostro BK-FA02
    • Strobe
    • Level 6: 2420 ANSI-Lumen/1h 34 Min.
    • Level 5: 1900 ANSI-Lumen/2h 3 Min.
    • Level 4: 1030 ANSI-Lumen/4h 14 Min.
    • Level 3: 190 ANSI-Lumen/33h 11 Min.
    • Level 2: 25 ANSI-Lumen/8 Tage
    • Level 1: 2 ANSI-Lumen/42 Tage

    Technische Details

    a) Niwalker Black Light Vostro BK-FA01
    • CREE XM-L2 LED
    • Beschlagfreie ultraklare und kratzfeste Linse
    • Anodisierung nach HA Type III
    • Lampenkörper aus strapazierfähigem Flugzeugaluminium
    • Verstärkte ultraklare Linse mit doppelseitiger Antireflex-Beschichtung
    • Digitale Regelung für optimale Laufzeit und konstante Helligkeit
    • Energieversorgung: 4 x 18650-Akku
    • Effiziente Wärmeableitungsmaßnahmen (große Kühlrippen, cooper heat sink pad)
    • Wasserdicht nach IPX-8
    • Sechs Leuchtstufen, die über den Selektorring ausgewählt werden
    • Speziell entwickelter SMO-Reflektor für optimale Reichweite
    • Low voltage warning zeigt rechtzeitig an, wenn die Akkus erschöpft sind
    • Länge: 20,85 cm
    • Durchmesser Batterierohr: 5,1 cm
    • Durchmesser Lampenkopf: 8,0 cm
    • Gewicht: 680 Gramm (ohne Akkus)
    • Reichweite: ca. 755 Meter
    • 142000 cd beam intensity
    b) Niwalker Black Light Vostro BK-FA02
    • CREE MT-G2 LED
    • Beschlagfreie ultraklare und kratzfeste Linse
    • Anodisierung nach HA Type III
    • Lampenkörper aus strapazierfähigem Flugzeugaluminium
    • Verstärkte ultraklare Linse mit doppelseitiger Antireflex-Beschichtung
    • Digitale Regelung für optimale Laufzeit und konstante Helligkeit
    • Energieversorgung: 4 x 18650-Akku
    • Effiziente Wärmeableitungsmaßnahmen (große Kühlrippen, cooper heat sink pad)
    • Wasserdicht nach IPX-8
    • Sechs Leuchtstufen, die über den Selektorring ausgewählt werden
    • Speziell entwickelter SMO-Reflektor für optimale Reichweite
    • Low voltage warning zeigt rechtzeitig an, wenn die Akkus erschöpft
    • Länge: 20,85 cm
    • Durchmesser Batterierohr: 5,1 cm
    • Durchmesser Lampenkopf: 8,0 cm
    • Gewicht: 680 Gramm (ohne Akkus)
    • Reichweite: ca. 523 Meter
    • 68500 cd beam intensity


    Beamshots

    Alle Beamshots wurden jeweils im High Mode (Level 6) mit frisch geladenen Keeppower 3400 mAh-Akkus erstellt. Das Neutral White der BK-FA02 im Vergleich zu Cool White dürfte klar erkennbar sein.

    a) Niwalker BK-FA01

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    b) Niwalker BK-FA02

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Video

    Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt sowohl die Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 als auch die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 beim nächtlichen Einsatz:

    Niwalker BK-FA02 nightly video review


    Niwalker BK-FA01 nightly video review



    Luxmessung

    Bei der Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 scheint mein Luxmeter an seine Grenzen zu stoßen, denn mein ermittelter Luxwert von ca. 92.000 Lux weicht doch stark von dem ab, was selfbuilt sowie Niwalker selber gemessen haben. selfbuilt kommt in seinem Review auf sagenhafte 135.000 Lux(!), während Niwalker hingegen in der Ulbricht-Kugel 142.000cd gemessen hat.

    http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?361546-Niwalker-Black-Light-Vostro-BK-FA01-%28XM-L2%29-BK-FA02-%28MT-G2%29-4×18650-Review-BEAMS

    Aus diesem Grund übernehme ich erstmals die Luxwerte, die selfbuilt gemessen hat, denn der Mann versteht etwas von seinem Handwerk, und ich gehe auch nicht davon aus, dass er falsche Werte ermittelt hat. Bei einem Abstand von 0,5 Meter zum Luxmeter habe ich einen Wert von ca. 178.200 Lux ermittelt; es kommt also schon was aus der Lampe raus…

    Für die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 habe ich einen Wert von ca. 67400 Lux auf einen Meter Entfernung gemessen.

    Pro und Contra

    + Exzellente Leuchtleistung bei beiden Lampen
    + Holster im Lieferumfang enthalten

    - Kein Alukoffer im Lieferumfang enthalten

    Fazit

    Keine Frage: Mit der Vostro BK-FA01 sowie der Vostro BK-FA02 hat Niwalker zwei echte Hammerlampen auf den Markt gebracht. Während die Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 vor allem die Thrower-Fraktion anspricht, bietet die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 eine exzellente Mischung aus Flood und Throw mit der Besonderheit, dass hier nicht mehrere XM-L-LEDs zum Einsatz kommen, sondern eine CREE MT-G2-LED. Das Lichtbild der MT-G2-Variante sieht meiner Meinung nach vor allem im Sidespill deutlich homogener aus als ein Beam, der von mehreren XM-L-LEDs erzeugt wurde.

    Obgleich die BK-FA02 eher als Flooder einstuft wird, ist ihre Reichweite mit über 500 Metern immer noch recht ordentlich, und auch der neutralweisse Lichtton steht ihr gut zu Gesicht. Beide Lampen sind zwar groß, aber Einhandbedienung ist immer noch möglich – das liegt nicht zuletzt auch den geschmeidig laufenden Selektorringen.

    Kurz und gut: Als EDC-Taschenlampen taugen beide nicht, aber dafür wurden sie auch nicht entwickelt. Bei der Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 und der Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 handelt es sich um professionelle Taschenlampen bzw. kleine Suchscheinwerfer für den professionellen Einsatz, die garantiert auch im Sicherheitsbereich/bei Wachdiensten oder im BOS-Einsatz eine gute Figur machen, denn mit diesen Lampen dürfte es kein Problem sein, im Ernstfall beispielsweise eine Scheibe einzuschlagen.

    Schick wäre natürlich noch ein entsprechendes Aluköfferchen zur adäquaten Unterbringung der Lampen gewesen, aber das tut der Sache keinen Abbruch und schränkt auch nicht die zweifelsohne vorhandene Leistung der Lampen ein.
    [​IMG]


    Bezugsquelle

    Die Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 und die Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 sind im MSITC Shop erhältlich.

    Tags: Review,Flashlight,Niwalker,Black Light Series,Vostro,BK-FA01,BK-FA02,Thrower,Flooder,Shop,MSITC Shop,msitc-shop.com,Händler,Dealer,MT-G2,neutral white,Neutralweiss,XM-L2,18650 Li-io Akku,Ultra,Thrower,Video review,Youtube,Rettungskräfte,Jäger,Wachdienste,Sicherheitsdienste
     
  2. msitc

    msitc Administrator Staff Member

  3. msitc

    msitc Administrator Staff Member

    Im Rahmen der Modellpflege überarbeitet Niwalker die Vostro-Modelle BK-FA01 und BK-FA02 derzeit. Die Lampen werden (voraussichtlich ab Ende Juni 2015) mit CREE XHP50-LEDs ausgestattet wieder lieferbar sein und erreichen dadurch nicht nur eine höhere Reichweite (vor allem der Thrower BK-FA01), sondern sind auch heller.

    Als Beispiel gibt Niwalker die BK-FA01 an, die mit der XHP50-LED statt 1280 ANSI-Lumen dann ca. 2200 Lumen erzielen wird. Aus meiner Sicht ist diese "Kampfwertsteigerung" eine hervorragende Sache, da Niwalker-Taschenlampen einen sehr guten Ruf genießen und der LED-Upgrade die Vostro BK-FA01 und Vostro BK-FA02 noch leistungsfähiger macht.
     
    Last edited: May 31, 2015

Share This Page